Pulchris Logo Zu Pulchris in Lienz

 

Pulchris Logo Zu Pulchris in Lienz

 

pulchris beauty and nails am Stephansplatz

Christine Pötscher

Wann dann, wann nicht jetzt

Ich hoffe sehr, Sie geschätzte Leser sind gesund und alle, die gezwungen sind zu Hause zu bleiben nutzen dieses Zeitgeschenk, um für sich und ihre Lieben das Beste aus dieser Situation zu machen.

Tun wir das nämlich nicht „Das Beste daraus machen“ ändert sich trotzdem nichts an den momentanen Gegebenheiten. Also bleibt uns im Grunde gar nichts anderes übrig. Jammern, schimpfen, Verschwörungstheorien machen uns nur unglücklich und nähren in uns die Angst. Angst schwächt unser Immunsystem wie kaum ein anderes Gefühl und das sollte, in Zeiten wie diesen besonders stark sein. 

Ich habe vorhin von einem Zeitgeschenk gesprochen welches wir nutzen sollten. Wann meine Herren hatten Sie in den letzten Monaten vielleicht sogar Jahren einmal Zeit, darüber nachzudenken wie sie Ihre Haut bei und nach der Rasur behandeln?

Nehmen sie sich an 3 Tagen hintereinander ganz bewußt die Zeit für Ihre Rasur. Wechseln sie die Rasierklinge und ziehen sie nur mit sanften Druck die Klinge über Ihre Haut. Lassen Sie sich Zeit – Sie haben hier und jetzt diese Zeit dazu. Nehmen sie wahr, ob in ihrem Rasiergel, Schaum oder Seife Duftstoffe enthalten sind. Achten Sie darauf,  dass ihre nächste Rasierhilfe frei von Parfumstoffen sein soll.

Meine Empfehlung sind Reinigungsgele für´s Gesicht mit sogenannten amphotheren Tensiden die PH Hautneutral sind. So halten Sie Entzündungswerte in der Haut, und somit den lästigen und recht schmerzhaften Rasierbrand und Rasierpickel so gering wie irgend möglich oder können diese Schädigungen sogar ganz verhindern.

KOMMEN SIE ZU UNS, WIR BERATEN UND BEGLEITEN SIE GERNE

Nachdem viele von den Herren täglich rasieren, brauchen Sie  eine sanfte und klingenschonende Rasur und zugleich eine feine Reinigung für Gesicht und Hals.

Wenn Sie sich nach der Rasur abtrocknen, rubbeln Sie nicht. Seien Sie zärtlich mit sich und Ihrer Haut. Legen Sie Ihr Gesicht ins Handtuch und tupfen Sie Ihre Haut trocken. Verzichten Sie nun auf alles was brennt, aber auch auf alles wo Parabene, Parafine, Silikone und Duftstoffe enthalten sind. Diese Inhaltsstoffe verringern die Fähigkeit Ihrer Haut, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Gele mit Panthenol und Vitamin A haben eine besonders beruhigende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaft und sie ziehen schnell ein. Und nun meine Herren vergessen Sie nicht, Ihre Haut vor der KÄLTE zu schützen, auch wenn wir nur kurze Zeit das Haus, bzw die Wohnung verlassen sollten. 

Wenn Wissenschaftler über die Erkenntnisse zu  Corona sprechen, ist auch immer die Rede davon, dass alles zeitverzögert passiert.

Ebenso verhält es sich mit allem, was wir unserem Körper und unserer Gesundheit zufügen bzw. angedeihen lassen. Schauen wir in jungen Jahren auf unsere Haut, werden wir im Alter mit dem Kompliment belohnt, dass wir jünger eingeschätzt werden, als es unsere Geburtsurkunde verrät.

Gewiss, das ist eitel, aber es tut gut und erfreut uns. Es geht aber auch darum, einfach nur gesund zu bleiben. Es ist nicht schön, wenn dem Vater und Opa mit 63 Jahren am Hals Hautkrebs diagnostiziert wird und ihn fortan eine medizinische  Odyssee  gefangen hält, anstatt den wohlverdienten Ruhestand zu genießen.

Darum meine Herren, wenn Sie in den nächsten 3 Tagen so fein rasieren, wie ich es Ihnen beschrieben habe, wünsche ich Ihnen von Herzen, dass Sie einen so großen Unterschied merken, dass Sie dieses Ritual auch dann beibehalten, wenn uns der ganz normale Stress  wieder gefangen hält.

Wann dann, wenn nicht jetzt?

Noch nie hat es eine  so große Herausforderung gegeben. Es lag aber auch noch nie eine so große Chance für uns bereit,  ein wenig darüber nachzudenken, was und wer wir sind und welche  Möglichkeiten sich nun auftun, um unsere Gewohnheiten zumindest ein „bissal“ zu verändern.

Bleiben Sie gesund und passen Sie gut auf auf sich und seid liebe miteinander.