Christine Pötscher

Du bist eine gute Haut – so jung, so frisch, so schön und dann plötzlich kommt das Pubertier

Du bist eine gute Haut – so jung, so frisch, so schön und dann plötzlich kommt das Pubertier 

Hanna steht an diesem Vormittag das zehnte Mal vor dem Spiegel und drückt in Ihrem Gesicht herum.

Wo ist nur die Zeit geblieben? Unsere kleine, süße Hanna ist am Weg zur jungen Frau, mit allen Vor und Nachteilen und der Gewissheit, dass sich die „Alten“ gerade arg verändern.

Sie ist 13 Jahre und aus dem friedlichen, unkomplizierten Mädchen ist eine echte Zicke geworden. Unzufrieden mit sich und der ganzen Welt, vor allem aber mit den Pickel die immer mehr und größer werden.

Da Jungen und Mädchen gleichermassen betroffen sind, möchte ich diese Geschichte unseren „Pubertier“ widmen und Euch erzählen, worauf Ihr achten solltet, um wenigstens mit der Haut gut über die turbulente aber auch coole Zeit zu kommen.

Dazu müsst Ihr wissen, dass Pickel entstehen, weil im Körper die Hormone ein wenig verrückt spielen. Es wird mehr Talg produziert und so können die Poren der Haut verstopfen.

Stress, Alkohol und Rauchen tragen natürlich auch dazu bei, dass sich die Haut entzündet. Denkt bei jedem gesüßten Getränk, bei jedem Stück Schoko nicht nur an Euren knackigen Po, sondern auch an Eure Haut.

Ein echter Bakterienträger ist das Handy, wodurch es im Kinn und Wangenbereich, da wo Ihr das Handy anlegt,  zu vielen Pickel kommen kann.

Ja und die Hände und Finger, die immer wieder den Weg ins Gesicht finden, lassen die Entzündungen meist noch stärker werden.

Damit man diese roten, eitrigen, oft auch schmerzenden „Wimmerl“ nicht sieht, wird  abgedeckt bis alles unter der  braune Pampe verschwunden ist. Dabei haben‘s die Mädls mit den diversen Make up Angeboten sehr viel leichter als die Jungs, die da gleich ordentlich ausgelacht werden, wenn sie sich schminken iiigittt…….

Aber Leute, es gibt ein paar gute Tips, die das Thema Pickel erst gar nicht zu krass werden läßt.

Zuerst die schlechte Nachricht: Um‘s Gesicht waschen in der Früh und am Abend kommt Ihr nicht herum. Der Schmutz, der Schweiß das muss runter damit die Poren nicht verstopfen. Über Nacht regeneriert die Haut, am Morgen müssen diese Ausscheidungen ebenfalls abgewaschen werden.

Die Washlotionen sollte aus amphotere Tensiden hergestellt sein und Salizylsäure enthalten – die desifiziert und haben eine abheilende Wirkung, ohne die Haut zu stark auszutrocknen. Billige Reinigungsmittel mit scharfen Tensiden können mehr Schaden anrichten als nutzen.

Hände haben den ganzen lieben, langen Tag über NICHTS im Gesicht verloren. Der Kopf, auch wenn er manchmal voll schwer ist, kann sich am Hals alleine halten.

NICHT DRÜCKEN, wenn Ihr Pickel ausdrückt, drückt ihr das Eiter in die untere Hautschicht und es kommt zu starken Entzündungen. Es entstehen unschöne Narben, die sich dann in der Sonne dunkel verfärben und nie mehr weg gehen.

Ganz und gar nicht prickelnd – oder?

Nächste Woche möchte ich mich noch einmal mit Euch über das “Pubertier“ unterhalten. Ist ja auch eine wirklich wichtige Zeit. Also dann, tschüß bis nächste Woche.